Antrag an die STVV: Bebauungsplanverfahren (B-Plan Verfahren) für die Eichspitze Süd

Veröffentlicht am 20.11.2019 in Kommunalpolitik

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

1. Die Stadtverwaltung wird beauftragt, das Bebauungsplanverfahren (B-Plan Verfahren) für die Eichspitze Süd so zu gestalten, dass die Branche "Logistik" und das spekulative Errichten von Hallen zur Vermietung an Logistikunternehmen auszuschließen ist. Hierzu soll für die Eichspitze Süd ein branchenspezifischer Bebauungsplan angefertigt werden.

2. Jegliche Ausnahmeregelungen, bei bestehenden Bebauungsplänen für Industrie- und Gewerbefläche der Stadt Ludwigsfelde, die eine nicht vorgesehene oder ausgeschlossene Wirtschaftsbranche ermöglichen soll, müssen durch die Stadtverordnetenversammlung bestätigt werden.
3. Der Bürgermeister wird beauftragt, mit den zuständigen Behörden prüfen zu lassen, inwieweit ein Durchfahrtsverbot für LKWs in der Ortslage Genshagen möglich ist. Die Ergebnisse der Prüfung sind bis zum 28.01.2020 der StVV vorzulegen. Weiterhin ist zu prüfen unter welchen Umständen ggf. ein Durchfahrtsverbot möglich ist.

Begründung:

zu 1. Die Stadt Ludwigsfelde ist traditionell ein starker und gut ausgelasteter Industriestandort. Unsere Industrieunternehmen, in Kombination mit zahlreichen Kleinen und Mittleren Unternehmen bildet das Erfolgsrezept für unseren Wirtschaftserfolg. Aus Sicht der SPD Fraktion ist die derzeitige Wirtschaftspolitik der Stadt im Hinblick auf Gewerbe-Ansiedelungen verbesserungswürdig. Die derzeit wie Pilze aus dem Boden schießenden Logistikhallen entsprechen nicht den Intentionen der SPD Fraktion für eine in die Zukunft blickende Wirtschaftspolitik. Es darf aus unserer Sicht nicht zugelassen werden, dass auf dem Territorium der Stadt Ludwigsfelde eine Erweiterung des GVZ Großbeeren stattfindet. Ludwigsfelde ist ein Industrie- und Gewerbestandort und sollte aus unserer Sicht dieses Standortmerkmal nicht aufgeben. Gerade vor dem Hintergrund steigender Nachfrage an Industrie- und Gewerbeflächen wäre der Flächenverkauf an Logistikunternehmen wirtschaftspolitisch nicht in unserem Sinne. Vielmehr sollte die Stadt ein Interesse daran haben, kleinteiligere, arbeitsplatzintensive, nachhaltigere und vielleicht energieautarke Unternehmen für Ludwigsfelde zu akquirieren. Der EnvoPark in Dahlewitz könnte hier ein Musterbeispiel sein.

zu 2. Weiterhin sieht die SPD Fraktion die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen abweichend von in der StVV beschlossenen Bebauungsplänen, im Bereich der Branchenansiedlung, nicht als Geschäft der laufenden Verwaltung an. Bei der Bürgerinformation zum Bebauungsplan Eichspitze Süd am 15.08.2019 wurde von einer Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern eine „neue Berliner Mauer“ aus Logistikhallen (MAZ berichtete) befürchtet. Die dort geschilderten heutigen Zustände sind alarmierend und nicht zu leugnen.

zu 3. Die SPD Fraktion möchte unsere Bürgerinnen und Bürger vor noch mehr LKW -Verkehr in der Ortslage Genshagen schützen und bittet die Stadtverwaltung, gemeinsam mit den zuständigen Behörden, ein entsprechendes Durchfahrtsverbot zu prüfen. Der LKW Verkehr in der Ortslage Genshagen ist ein „Pulverfass“ und aus unserer Sicht gilt es hier präventiv tätig zu werden. Die SPD Fraktion bittet um Zustimmung.

 

Suchen

Termine

09.11.2020, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Mitgliederversammlung
noch offen

17.11.2020, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Ludwigsfelde
Rathaus

15.12.2020, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Ludwigsfelde
Rathaus

Alle Termine

WebsoziInfo-News

22.10.2020 09:36 SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zur Wirtschaftspolitik in den Ländern
Berlin, den 20. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat heute das Positionspapier „Innovativ, zukunftsorientiert, nachhaltig – Best-Practice-Beispiele sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik auf Länderebene“ veröffentlicht. Zu dessen UnterstützerInnen zählen hochrangige WirtschaftspolitikerInnen aller 16 Länder des Bundes.Im Fokus stehen Kernbereiche sozialdemokratischer Wirtschafts-, Industrie- und Arbeitspolitik, die auf gute Arbeitsplätze, Investitionen in Infrastruktur und Innovation und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen

22.10.2020 08:59 Kunst und Kultur in der Pandemie: Ermöglichen, erhalten, sichern.
Angesichts der Debatten über neuerliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erklärt Carsten Brosda, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie: Wir alle müssen jetzt dazu beitragen, möglichst viel Kunst und Kultur heute zu ermöglichen, mittelfristig abzusichern und langfristig krisenfest zu machen. Überall auf der Welt befinden sich Gesellschaften im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einer

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

Ein Service von websozis.info