Appell: Deutlich verschärftes Müllproblem in Ludwigsfelde – Bitte halten Sie Ihre Stadt sauber!

Veröffentlicht am 29.06.2020 in Kommunalpolitik

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ludwigsfelde, sehr geehrte Gäste der Stadt,

das Müllaufkommen im Stadtgebiet der Stadt Ludwigsfelde hat in den letzten Monaten erheblich zugenommen. Auch dem Landkreis als zuständige Behörde für Abfall- und Bodenschutz ist das Problem bekannt. In der Corona-Zeit sind mehr Leute als üblich im Wald unterwegs und werfen leider auch mehr weg.

Leere Getränkebehälter, alte Kaffee-to-go-Becher und gebrauchte Windeln – meist handelt es sich um ganz einfachen Haushaltsmüll, der kreuz und quer am Wegesrand verteilt liegt. An den Ortseingängen türmen sich aber auch Müllberge, die nicht dem Haushaltsmüll zuzuordnen sind. Zum Teil handelt es sich um Sondermüll, der einfach abgeladen worden ist. Rund um den Bürgerpark an der Therme überwiegen Essensreste, die von aufgerissenen Verpackungen umgeben sind.

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Gäste und Besucher,

die rücksichtslos entsorgten Abfälle verschandeln nicht nur unsere schöne Stadt, sondern sind auch eine Gefahr für tobende Kinder, Haustiere und wilde Tiere. Vor allem die vielen Glasscherben können zu schweren Verletzungen und Sachschäden führen. Zudem werden Ungeziefer und Tiere, wie Wildschweine, näher an die Siedlungen gelockt.

Wir bitten Sie, die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Ludwigsfelde und der Ortsteile sowie Gäste und Besucher, mitzuhelfen, die Stadt sauber zu halten und Ihren Müll in den dafür vorgesehenen Behältern zu entsorgen. Sorgen Sie durch Müllvermeidung für ein sauberes Straßenbild in Ludwigsfelde. Die Parks und Grünanlagen sind Oasen der Erholung und Entspannung, sie pfleglich zu behandeln, heißt auch, Müll nicht wild herumliegen zu lassen. Sollte ein Abfalleimer doch einmal voll sein, dann werfen Sie den Müll in den nächsten Mülleimer oder nehmen ihn zur Not wieder mit nach Hause, um ihn dort zu entsorgen.

Besser und umweltschonender wäre es, Mehrwegbehältnisse zu nutzen. Damit vermeiden Sie Müll und leisten einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Wir alle wollen, dass Ludwigsfelde eine lebenswerte, grüne Stadt bleibt. An diesem Ziel können wir alle uns beteiligen und mitarbeiten!

Sollte Ihnen jemand auffallen, der wahllos Müll, egal ob Haus- oder Sondermüll, im Stadtgebiet ablegt, zögern Sie nicht und bringen Sie das Geschehene bei der Polizei, dem Landkreis Teltow-Fläming, als zuständige Behörde oder dem Ordnungsamt der Stadt Ludwigsfelde zur Anzeige.

Die Stadtverwaltung ist bemüht, die vorhandenen Mülleimer regelmäßig und bedarfsgerecht zu leeren. Sollten Sie beim Gang durch die Stadt oder unsere Ortsteile feststellen, dass das Leerungsintervall nicht genügt oder Müllbehältnisse fehlen, bitten wir Sie, uns dies mitzuteilen - gern über die Plattform www.ludwigsfelde.de/maerker.

Beschlossen durch die Stadtverordnetenversammlung am 23.06.2020 auf Initiative der Fraktionen SPD, CDU, Bündnis90 /Grüne - Vereinte, DIE LINKE

 

Suchen

Termine

09.11.2020, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Mitgliederversammlung
noch offen

17.11.2020, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Ludwigsfelde
Rathaus

15.12.2020, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Ludwigsfelde
Rathaus

Alle Termine

WebsoziInfo-News

22.10.2020 09:36 SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zur Wirtschaftspolitik in den Ländern
Berlin, den 20. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat heute das Positionspapier „Innovativ, zukunftsorientiert, nachhaltig – Best-Practice-Beispiele sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik auf Länderebene“ veröffentlicht. Zu dessen UnterstützerInnen zählen hochrangige WirtschaftspolitikerInnen aller 16 Länder des Bundes.Im Fokus stehen Kernbereiche sozialdemokratischer Wirtschafts-, Industrie- und Arbeitspolitik, die auf gute Arbeitsplätze, Investitionen in Infrastruktur und Innovation und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen

22.10.2020 08:59 Kunst und Kultur in der Pandemie: Ermöglichen, erhalten, sichern.
Angesichts der Debatten über neuerliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erklärt Carsten Brosda, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie: Wir alle müssen jetzt dazu beitragen, möglichst viel Kunst und Kultur heute zu ermöglichen, mittelfristig abzusichern und langfristig krisenfest zu machen. Überall auf der Welt befinden sich Gesellschaften im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einer

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

Ein Service von websozis.info